Eine Trockentoilette für die Kapelle

(Vollständiges Video am Ende des Beitrags)

Der zweite Workshop der Bürger*innen von Schlierbach um die Renovierung der Gutleuthofkapelle befasste sich mit Trockentoiletten. Eine solche soll in den aktuell entstehenden Kapellengarten gebaut werden.



Die Renovierungsarbeiten um die Schlierbacher Gutleuthofkapelle sind mittlerweile in vollem Gange - wo die Stadt umfangreiche Umbaumaßnahmen in und um die Kapelle vor hat, möchten sich die Schlierbacher Bürger*innen ebenso für ihr Kleinod einbringen. Dazu wurden Workshops auf die Beine gestellt, die nachhaltige Konzepte um die Kapelle integrieren wollen. Zuerst stand da die Planung des Kapellengartens an - dieser soll ein nachhaltiger Permakultur-Garten werden. Eine Video-Zusammenfassung dazu gibt es schon.


Nun, für den zweiten Workshop, Ende April ging es um den Bau einer Komposttoilette, oder auch genannt Trockentoilette - grob erklärt ein nachhaltiger WC-Anbau für die Kapelle.

Aber was ist denn jetzt genau so eine Trockentoilette? Und wie baut man so etwas? All das wurde am ersten Workshoptag in einem Online-Meeting von den Nachhaltigkeits-Experten Lara Schmelzeisen und Jörn Müller erklärt.


Auch am zweiten Workshoptag war man nicht untätig. Zwar müssen noch Genehmigungen von der Stadt eingeholt werden, bevor eine richtige Trockentoilette gebaut werden kann. Um sich dennoch an das Thema heranzutasten, wurde gemeinsam ein Provisorium einer Trockentoilette angefertigt.


Die vollständigen Ergebnisse des Workshops haben wir wieder in einem Video-Bericht zusammengefasst. Diesen finden sie hier:



Neben den Renovierungsarbeiten der Kapelle, die auch immer weiter voranschreiten, bringen sich auch die Schlierbacher selbst mit Projekten wie diesen ein, um den Raum um die Kapelle neu zu gestalten. Es ist wirklich spannend sich vorzustellen, wie bald alles um das Kleinod am Rande von Schlierbach aussehen wird.

12 Ansichten0 Kommentare